THOMAS DÜRST FOTOGRAFIE

Fotografie:
Mehrfachbelichtungen

(8. Feb. 2020)
Schon zu Zeiten der Analogfotografie waren Mehrfachbelichtungen möglich (wenn auch nicht mit allen Kameramodellen). Dazu wurde beim Aufziehen des Verschlusses der normalerweise damit gekoppelte Filmtransport im wahrsten Sinn des Wortes ausgehebelt.
Um dabei zu richtig belichteten Aufnahme zu kommen, musste für jede einzelne Aufnahme die Belichtung entsprechend eingestellt, sprich: reduziert werden, um nicht ein insgesamt über­belichtetes Bild zu erhalten, da sich die Helligkeiten der einzelnen Aufnahmen im Gesamtbild addieren. Bei zwei Belichtungen musste also jede der beiden Belichtungen um einen Lichtwert (eine Stufe, Blende oder Belichtungszeit) reduziert werden, bei drei, vier ... um entsprechend mehr.

Digitalkameras bieten u. U. etwas mehr Komfort (nicht alle Modelle — ein Blick in die Bedie­nungsanleitung hilft hier weiter): Nach Wahl von „Mehrfach­belichtung“ regelt die Kamera automatisch die Belichtung passend herunter. Allerdings ist die Zahl der möglichen Einzel­belich­tungen begrenzt: Die von mir benutzte Kamera z.B. erlaubt nur die Wahl zwischen zwei und drei Einzelbelichtungen (bei anderen Modellen ist die Spanne größer). Auch wenn kamera­seitige Mehrfachbelichtungen in Bezug auf die Belichtung nur wenig Spielraum lassen, sind damit durchaus ansprechende Ergebnisse möglich. Wer darüber hinaus gehen will, verzichtet auf diese Kamerafunktion und baut die einzelnen Aufnahmen in einem Bild­bearbeitungs­programm zusammen (so genannten Sandwich-Technik — das sind dann natürlich keine Mehrfach­belichtungen mehr).

Aber auch die kameraseitige Mehrfachbelichtung erlaubt verschiedene Varianten. So lassen sich beispielsweise Aufnahmen mit verschiedenen Fokus- oder Zoomeinstellungen kombi­nieren. Die Kamera kann zwischen den Aufnahmen horizontal und/oder vertikal bewegt oder um die optische Achse gedreht werden. Oder es lassen sich zwei ganz unterschiedliche Motive oder unterschiedliche Ansichten des gleichen Motivs kombinieren.

Nicht immer ist das Ergebnis zufriedenstellend. Mit anderen Worten, der Ausschuss ist in der Regel ziem­lich hoch. Mit vorausschauender Planung lässt er sich allerdings deutlich reduzieren.

Alle Fotos: © Thomas Dürst 2020


Augenblicke der Ewigkeit
Der Fluss der Zeit ist unaufhaltsam. Kein Augenblick kehrt exakt so wie er war, wieder.
Drei Momente des Wellenschlags an einem Seeufer, in einem Bild festgehalten.


Blumenwiese



Holocaust-Denkmal in Berlin
Durch die Mehrfachbelichtung wird die Zahl der Stelen vervielfacht.



Greiskraut (Senecio spec.)
Dreifachbelichtung mit unterschiedlicher Fokus-Einstellung



Berlinale 2018



Segelboote am Ammersee
Mehrfachbelichtung, monochrom getont



Herbst
Vom Wind verblasene Blätter im Wasser



Stahlkonstruktion
entstanden durch horizontale Verschiebung der Kamera



Fieberklee (Menyanthes trifoliata)



Ohne Titel







© Thomas Dürst 2020